Home / DIY  / Gastbeitrag Anna: Tapas Abend

Gastbeitrag Anna: Tapas Abend

Gastbeitrag von Bloggerin Anna Heute ist ein etwas anderer Post auf

Gastbeitrag Anna

Gastbeitrag von Bloggerin Anna

Heute ist ein etwas anderer Post auf dem Blog zu finden, denn diesmal ist die Autorin des Beitrags Anna von The Anna Diaries. Sie stellt euch auf ihrem Blog Rezepte vor, die man bei einem entspannten Tapas Abend kochen kann. Wir finden ihren Post mehr als gelungen und wollen ihn euch nicht vorenthalten:

Tapas Abend“ von Anna

Guten Morgen ihr Lieben,

ich liebe es ja, wenn die Familie an einem Tisch zusammen sitzt und gemütlich vor jeder Menge Auswahl an Essen den Abend ausklingen lässt. Das passiert bei uns nur relativ selten. Einfach, weil wir meistens keine Zeit haben, viel oder aufwendig zu kochen. Doch am letzten Wochenende habe ich mir die Zeit genommen und für uns alle spanische Tapas und eine Paella gemacht. Alles, sogar Brot und Dips waren selber gemacht. Ein Wunder! Die Mayo hat kaum Probleme bereitet und nach einer Änderung im Rezept hat sie sogar gut geschmeckt. Die Rezepte findet ihr wie neuerdings immer, auf den Rezeptkarten, die ihr speichern oder drucken könnt.

Der Tapas Gabentisch

Es gab wirklich jede Menge Auswahl. Gefüllte Pilze, Olivenölbrot, Garnelen mit Rosmarin und Zitrone, natürlich Oliven und Schafskäse, dazu ein frischer Salat und für Kind noch ein paar Potato Bravas. Also: Bratkartoffeln. Ich lobe mich nur ungerne, aber es war absolut gelungen und lecker. Dafür das es mein erstes Mal mit Paella, Olivenölbrot und eingelegtem irgendwas war. Und dank des Tapas Geschirrs aus dem Schöner Leben Shop, sieht es auch wunderschön aus.  Da habe ich erstmal länger gestörbert, als mir die Idee für diesen Abend kam. Ich find die kleinen Schälchen nämlich immer so schick und sie eignen sich besonders für kleine Snacks immer gut. Man findet also dafür immer wieder Verwendung. Zum Beispiel Chips und Dips für den Filmeabend. Und die kleinen roten “Pfännchen” wo die gefüllten Champignons drin sind. Man sind die niedlich!

Das Brot und die Dips

Bevor ich nun den ganzen Post über von dem tollen Geschirr schwärme (ja, es war schon ewig ein Traum, so etwas zu besitzen), gibt es nun erstmal die Rezepte zu Brot und Dips. Denn ohne frisches Brot und tolle Dips sind es keine Tapas. Für die Oliven und den Schafskäse habe ich übrigens einen super Tipp: Olivenöl und Kräuter reichen hier vollkommen aus, um alles einzulegen. Am besten ein paar Tage vorher vorbereiten und zu den Oliven noch etwas Knoblauch dazu tun!

(Die Rezepte für Aioli und Jogurt Dip, Olivenölbrot und Paella findet ihr hier!)

Paella für die ganze Familie

Irgendwie gehört Paella für mich zu einem guten spanischen Familienabend dazu. Es ist kein typisches Tapas Rezept, da Tapas ja eigentlich eher Snacks sind, aber ich wollte es unbedingt mal machen. Einfach, weil es so unglaublich lecker schmeckt und nach Spanien schreit. Hier stand ich dann eher vor dem Problem “Woher kriege ich Chorizo” als “Wie mache ich überhaupt eine Paella”. Paella ist wirklich super einfach zu machen. Solange man dise Chorizo findet, die es bei uns übrigens im Marktkauf gibt.

Das waren also drei der wunderbaren Rezepte, die ich mir für den Tapasabend überlegt habe. Lasst mich bitte wissen, ob ich euch den zweiten Teil, mit den Champignons und Garnelen auch noch abtippen soll. Dann mache ich das natürlich, aber ich denke, alle Rezepte sprengen einfach den Rahmen. Und nun würde ich gerne noch wissen: Wie verbringt ihr denn gerne eure Familienabende an den Wochenenden?

%d Bloggern gefällt das: