Home / Posts Tagged "Blogvorstellung"

Gastbeitrag von Bloggerin Christine

Nach einigen Monaten ist es wieder soweit: Ein neuer Gastbeitrag – diesmal von Christine von Pretty You. Auf ihren Lifestyle-Blog schreibt sie über die schönen Dinge im Leben und ihr findet inspirierende Beiträge über Beauty, Food, Sport und Fashion. Passend dazu hat sie mit unserem Geschirr und Backzubehör aus dem Sortiment ein leckeres Rezept gezaubert. Beim Anblick der Schokotarte mit Blaubeeren läuft uns das Wasser im Mund zusammen. Deshalb solltet Ihr diese unbedingt nachmachen, wie verrät sie euch!

„Weiße Schokotarte mit Blaubeeren auf Tafelservice von Schöner Leben“ von Christine

[…]

Nachdem ich mein neues Geschirr von „Schöner Leben – Dein Lieblingsladen“ erhalten habe, konnte es losgehen. Denn die neue Tarteform bietet sich für ein Rezept an. Sie hat genau die richtige Größe mit einem Durchmesser von 28 cm, um meine weiße Schokotarte mit Blaubeeren zu backen.

[Die Zutaten und das entsprechende Rezept findet ihr hier.]

Angerichtet habe ich den leckeren Kuchen mit ein paar Blaubeeren auf meinem neuen Geschirr. Das Mix and Match Service bekommt ihr in verschiedenen Ausführungen bei „Schöner Leben“ im Online-Shop. Ich habe mich für die Größe von 21 cm entschieden, da ich finde, dass dies eine optimale Größe für Kuchen oder zum Frühstück ist. Passend dazu habe ich die zugehörigen Tassen und Schalen aus der Serie gewählt, da mir die unterschiedlichen Muster unglaublich gut gefallen. […] Da ich momentan ein Fan von Ananas-Muster bin, wird der Kuchen auf dem passenden Tischläufer serviert. Denn das Auge isst ja schließlich mit oder wie war das?

Über „Schöner Leben – Dein Lieblingsshop“

Ich wusste gar nicht, wo ich zuerst schauen sollte in diesem schönen liebevollen Shop. Egal, ob ihr gerade neue Deko für euer Wohnzimmer sucht oder sogar Nähzubehör, Gardinen und Fashion – der Shop lässt meiner Meinung nach keine Wünsche offen. Alle Artikel, die es Webshop gibt, kann man auch im Werksverkauf in Baunach bewundern und ausgewählte Lieblingsstücke gibt es außerdem im Schöner Leben Lieblingsladen in Bamberg. Schaut ruhig mal rein in den Shop und lasst euch inspirieren. […]

 

Gastbeitrag von Bloggerin Anja

Habt ihr am 4.Advent denn schon was besonderes vor? Wie wäre es denn mit Weihnachtsplätzchen backen, wenn ihr bisher noch nicht in der Weihnachtsbäckerei rumgewerkelt habt. Denn es dauert nicht mehr lange, bis wir die Weihnachtszeit einläuten können! Und für die besinnliche Zeit sind doch leckere Plätzchen die perfekten Wegbegleiter im Alltag. Wie ihr ganz normale Backware mit wenig Aufwand aufpeppen könnt und einen individuellen Geschmack geben könnt, zeigt euch Anja in ihrem Post. Zudem gibt es noch besonders schöne Aufbewahrungstipps für eure Kekse! Ein weiterer Tipp ist auch einfach in unserem Shop oder im Werkverkauf zu stöbern. Denn auf alle Weinachtsstoffe und -deko gibt es momentan mit dem Gutscheincode „6ALTN7“ 20% Rabatt! Also schlagt noch schnell zu, bevor die Aktion zu Ende geht.

„Die Welt der schönen Dinge entdecken“ von Anja

[…] Wer auf der Suche nach dem Ausgefallenen ist, wird im Schöner Leben Shop ganz sicher fündig. Von Kleinmöbeln, über Bettwäsche, zu Gardinen und außergewöhnlichen Tisch- und Küchenaccessoires ist hier vieles zu finden.

Gastbeitrag Anja

Dabei sind es nicht die Teile, die es überall zu finden gibt, sondern mit dem Touch zum Ausgefallenen. So habe ich zum Beispiel diese schöne Gebäckglocke* entdeckt, in welcher ich meine Plätzchen lagern werde.

Die Gebäckglocke aus Glas ist in einem zauberhaften Vintage-Stil gehalten und besticht durch ihr verspieltes Design. Der Fuß ist ziemlich hoch und geht in eine kleine Schale über. Hier ist Platz genug für meine leckeren Plätzchen. Damit diese geschützt sind, ist ein schöner Deckel dabei. Dieser ist nicht ganz klar, sondern hat ganz blasse Muster.

Plätzchen backen mit Himbeerzucker

Am Wochenende war dann auch schon das erste Plätzchen backen angesagt, weil meine Kinder mich die ganze Zeit geplagt haben, wann wir endlich backen. Also habe ich am Sonntag einen einfachen Plätzchen-Teig gemacht und die Kids haben mir beim Ausstechen und Verzieren geholfen.

Wir waren natürlich über und über mit Mehl bestäubt bis das letzte Blümchen ausgestochen war. Das Mehl habe ich seit neuestem ebenso wie den Zucker in einer schönen Keramik-Dose mit Holzdeckel* gelagert.

Gastbeitrag Anja

Gastbeitrag Anja

Plätzchen verzieren

Einen Teil der Plätzchen haben wir mit Himbeer-Zucker* verziert. Der passt besonders gut zu den ausgestochenen Herzchen. Der Himbeer-Zucker aus dem Schöner Wohnen Shop besteht aus Himbeergranulat sowie Zucker und alleine schon das Fläschchen sieht supersüß aus. Meiner Großen hat der Zucker übrigens auch ohne Plätzchen geschmeckt. Er ist sicher auch lecker, um einfach den Grießbrei oder die Milch zu versüßen.

Damit Ihr die leckeren Plätzchen nachbacken könnt, habe ich hier ein Rezept für Euch:

Gastbeitrag Anja

Gastbeitrag Anja Rezept

Gastbeitrag Anja Plätzchen

Der Schöner Leben Shop

Die Auswahl schöner Dinge im Shop ist sehr groß, vielfältig und die Preise moderat. Mir gefällt die liebevolle Auswahl verschiedenster Produkte für den kompletten Hausbereich. Außerdem sind auch einige ausgewählte Kleidungsstücke zu finden. Im Shop kann man ganz schnell durch die vielen Kategorien navigieren oder sich auch auf bestimmten Themenseiten wie z.B. Retro-Kitchen inspirieren lassen.

Die Bestellung im Shop war einfach und unkompliziert. Man kann per paypal, Visa- oder Mastercard sowie per Sofortüberweisung bezahlen. Die Ware wurde direkt am nächsten Tag verschickt und schon einen Tag später ist sie dank DHL unversehrt bei mir eingetroffen. […]

Gastbeitrag Anja

Gastbeitrag von Bloggerin Celine

Bereits vor einem halben Jahr haben wir Euch in diesem Post über die Vorteile und Vielfalt von Korkstoff berichtet. Passend dazu zeigen wir Euch heute ein tolles DIY von Celine. Sie bloggt auf ’sur la lune u.a. über kreative Themen und ihre Reisen. Wie wir finden ist diese Handyhülle ein tolles selbstgemachtes Geschenk für Weihnachten. Also her mit Nadel und Faden und ab in die Nähstube! Falls ihr jedoch gar keine Zeit mehr für ein selbstgenähtes Weihnachtsgeschenk habt, dann haben wir einen weiteren Tipp. Stöbert einfach in unserem Shop oder im Werkverkauf nach Weihnachtsgeschenken. Denn auf alle Weinachtsstoffe und -deko gibt es mit dem Gutscheincode „6ALTN7“ 20% Rabatt! Also schlagt noch schnell zu, bevor die Aktion zu Ende geht.

„DIY: Handytasche aus Korkstoff“ von Celine

[..] Somit ist auch wieder die Bastelzeit eingeläutet, bei mir zumindest und nach diesem Post ja vielleicht auch bei dir. Bisher habe ich schon fleißig tolle Ideen auf Pinterest gesammelt und dieses Mal möchte ich sie wirklich umsetzen! Fingers crossed. Dabei bin ich auf DIY’s mit Korkstoff aufmerksam geworden […].

Zu dem Zeitpunkt kam eine Kooperation mit dem Onlineshop Schöner Leben zustande, der neben vielen Dekorationsartikeln, Möbeln und Modeaccessoires tatsächlich ein großes Angebot an Textilien und Nähzubehör hat. Ich habe mich natürlich sofort zu den Bastelstoffen durchgeklickt und war ganz glücklich als ich zwischen veganem Leder und Snap Paps […] tatsächlich eine Auswahl an Korkstoffen gefunden habe. […]

Ich entschied mich für ein DIY mit möglichst geringer Wahrscheinlichkeit, dass etwas schief gehen könnte. Schließlich braucht man Erfolgserlebnisse und an die Nähmaschine habe ich mich nach fast einjähriger Pause auch nicht mehr so recht getraut. Also bekommst du heute eine Step-by-Step Anleitung für eine Handyhülle aus Korkstoff ganz ohne zu Nähen. Na, Interesse?

Anleitung

Gastbeitrag Celine Handyhülle
Du brauchst:
Korkstoff *
Cutter-Messer
Kraftkleber
Lineal
Bänder
Schere
 
Und so geht’s:
  • Zunächst misst du die Breite und Länge deines Smartphones aus, überträgst diese auf die weiche Seite des Stoffes und fügst für jede Klebefläche 1cm hinzu. Die Klebeflächen befinden sich an der jeweiligen Unterseite und der rechten und linken Seite der Fläche. Die Lasche, die später dein Handy in der Hülle behält, kann so lang oder kurz sein, wie du magst – ich habe mich für ca. 7 cm entschieden, so dass sie auf der Hälfte des Smartphones endet.
  • Schneide beide Seiten aus und falte die Klebeflächen nach innen, damit sie später besser zusammen halten.
  • Mit einem Cutter-Messer zwei kleine Schnitte in die Hinterseite der Hülle ritzen.
  • Die Klebeflächen nun mit Kraftkleber zusammenkleben und entweder ausdauernd mit den Fingern zusammen drücken oder mit Büroklammern befestigen.
  • Wenn die Hülle zuammen hält, fädelt ihr euer Band (ich habe meins erst geflochten) durch die Ritze der Hinterseite und wickelt es einmal um die Hülle. Anschließend einfach verknoten. 


Von dem Ergebnis bin ich wirklich begeistert und die selbstgemachte Smartphonehülle ist mit Sicherheit auch eine gute Geschenkidee. Da musst du nur noch wissen, welches Handy deine Zielperson besitzt 😀 Wenn du noch mehr mit Korkstoffen basteln und ein wenig mehr Input haben möchtest, dann kann ich dir das Buch Nähen mit Korkstoff * wirklich empfehlen. Hier wird zwar mit der Nähmaschine und nicht mit Alleskleber gearbeitet, aber dafür sind in dem Buch richtig tolle Ideen mit guten Anleitungen festgehalten wurden. Hier ein kleiner Auszug für dich:

Gastbeitrag von Bloggerin Martina

Wir haben unglaublich viele Accessoires und dekorative Artikel in unserem Sortiment. Dies ist natürlich perfekt für DIYs, also selbstgemachte Schätze. Denn dadurch kann man alles personalisieren – wie es beispielsweise Martina von DIY for me and you getan hat. Sie zeigt euch auf ihrem Blog, wie man sich selbst Armbänder basteln kann oder Boxen verschönert. Wir sind von ihrem Post mehr als begeistert und wollen ihn euch nicht vorenthalten:

„DIY Projekte mit Schoener Leben“ von Martina

Hi ihr Lieben!

Ich möchte Euch heute gerne mal wieder ein paar eigene Kreationen zeigen, die ich in der letzten Zeit gemacht habe. Diese sind in Zusammenarbeit mit dem Shop Schoener Leben entstanden. Ich durfte mir dort ein paar Sachen aussuchen, die ich dann in meinen DIY Projekten verschönere.

Ihr bekommt in dem tollen Shop viele schöne Dekorationen, Möbel, Aufbewahrungs-Boxen/Truhen uvm. Ich bin mir sicher wenn ich Euch zeige was ich mir ausgesucht habe und was ich daraus gemacht habe, wollt ihr unbedingt selbst in dem Shop stöbern 🙂

Als erstes zeige ich Euch mein neues Armband, das ich mir aus Wildleder Imitat mit Strasssteinen gemacht habe.

Armband

Gastbeitrag Martina Armband

Gastbeitrag Martina Armband

 

Dieses Band habe ich mir dafür ausgesucht und weil es Meterware ist, habe ich direkt 5 Meter bestellt, damit ich mehr als ein Armband daraus machen kann. Ich habe an meinem Handgelenk abgemessen wieviel ich von dem Band brauche, damit es noch locker sitzt, aber auch nicht zu locker.

Nachdem ich dann die perfekte Länge gefunden habe, hab ich es abgeschnitten, ums Handgelenk gewickelt und geschaut wo ich am besten den Verschluss anbringe. Da ich es lieber mag wenn solche Wickelarmbänder lockerer sitzen, habe ich es einfach so gehandhabt, das ich den Verschluss nochmal durch das Band durchstecken kann. Dann hat es die perfekte Länge. Dann habe ich den Verschluss MacGyver mäßig angebracht (ich musste nämlich erstmal, weil das Band so dick ist, mit einem Hammer und einem Nagel, ein Loch in das Band machen) und fertig ist mein Armband. Ich finde es total schön und was sagt ihr? Damit wären wir dann auch schon beim nächsten Projekt.

Die Holzbox mit Glasdeckel

Glastruhe

So sieht die Holzbox vorher aus. 6 Fächer die groß genug sind um dort ein paar meiner Miniparfüms unterzubringen und in Szene zu setzen. Mir gefiel die Box auch so schon, aber ich hab sie mir ja ausgesucht um sie zu pimpen und was daraus geworden ist, zeige ich Euch jetzt.

Die Samtbordüre oben und unten macht sich richtig gut auf der Box. Rechts und Links habe ich jeweils 3 Schmucksteine angebracht um die Box noch ein bisschen glamouröser aussehen zu lassen. Immerhin sind die Miniparfüms mein Heiligtum 🙂 Natürlich habe ich auch ein Foto mit Miniparfüms gemacht, damit ihr seht wie toll das aussieht und wie gut die Minis jetzt zur Geltung kommen.

In Natura ist das weiß ein klein wenig dunkler, da ich hier aber mit Blitz fotografieren musste, sieht es etwas heller aus. Finde ich jetzt aber nicht schlimm. Ich liebe diese Box und freue mich sehr das meine Minis ein schönes Zuhause haben 🙂 Und da sind wir auch schon beim dritten Projekt.

Holz Truhe mit 3D Foto Design

Diese schöne Holztruhe heißt Bianca (nein den Namen hab nicht ich ausgesucht, so heißt sie im Shop) und ist 25x25cm groß. Im Shop steht klein, ich finde sie aber groß 🙂 Das schöne an der Box ist der Verschluss (der übrigens mit der Holzbox gleich ist) und die Henkel an der Seite. Für mich ist die Truhe Vintage und aus dem Grund hat sie auch ein Vintage gerechtes Outfit bekommen.

Damit die Truhe nicht so langweilig aussieht, habe ich die Fotos mit 3D Effekt aufgeklebt. So sieht es erstens schöner aus und zweitens konnte ich sie so besser über- und untereinander kleben 🙂

Mir gefällt die Truhe jetzt richtig gut und ich werde dort nun meine heiligsten Schätze aufbewahren.

Das waren sie nun, meine DIY Projekte und ich hoffe sie gefallen Euch genauso gut wie mir.

Liebe Grüße

Martina

Blogvorstellung Faible

FAIBLE bietet mir die Möglichkeit, mal kreativen Dampf abzulassen, mich selbst zu verwirklichen und etwas zu schaffen.“

Heute wollen wir euch einen tollen Foodblog aus Franken vorstellen, der euch das Wasser aus dem Mund laufen lässt! Denn Antonia weiß, wie man gutes Essen perfekt in Szene setzt. Doch sie hat nicht nur Talent, wenn es um’s Kochen und Backen geht, sondern auch bei diversen anderen Tätigkeiten. Wie beispielsweise Nähen und Basteln! Warum wir gerade von ihr begeistert sind? Sie hat einen gewissen Charme, den sie auch auf ihrem Blog vermittelt. Und das macht sie gerade so sympathisch und authentisch! Dazu ist man jedes Mal verblüfft, was sie alles in ihrer Kreativ-Stube zaubert. Wenn ihr mehr über sie erfahren wollt und euch von ihrer charmanten Art verzaubern lassen wollt, seid ihr hier genau richtig! Denn wir haben sie interviewt und ihr Löcher in den Bauch gefragt.

Blogvorstellung Faible

Blogvorstellung Faible

1. Erzähl was über Dich und deinen Blog!

Ich und mein Blog. Das ist seit Beginn eigentlich eine große Liebe gewesen 🙂 Nach vielen verschiedenen Namen und Layouts (ja, wir haben Schlimmes hinter uns!) bin ich nun bei einem (fast) reinen Food-Blog gelandet. Und das gefällt mir so auch gut! Ich finde Lebensmittel super ästhetisch. Daher fotografiere und arbeite ich so gerne mit Ihnen. Und noch lieber esse ich sie natürlich!

2. Seit wann bloggst Du und was hat dich dazu inspiriert?

In der achten Klasse habe ich mich für ein Programm beworben, das neben der Schule lief. Beim Auswahlverfahren habe ich ein Mädchen kennengelernt, Olympia, deren guter Kleidungsstil mir sofort hängen geblieben ist. Wir haben Handynummern ausgetauscht und sind seitdem super gut befreundet. Genommen wurden wir übrigens damals auch beide 😉 Sie war Fashion-Bloggerin und damals eine der Pioniere in Franken. Ich fand die Idee, einen Blog zu haben, so dermaßen „cool“, dass ich mir damals dachte: „Das brauchst du auch!“. Kurz danach habe ich bei Google Blogspot einen Blog eröffnet – das war also im Sommer 2010!

3. Was inspiriert dich allgemein?

Damals war es Olympia. Über merkwürdige Wege von Handyfotos, Backmischungen und schrecklich langweiligen Beiträgen bin ich bei Food gelandet. Heute inspiriert mich Jamie Oliver (jaja, mainstream, aber trotzdem so super dieser Mann!), Vera von Nicest Things oder viele Fotografen, die Bilder für große Magazine machen. Ach, und Kathrin Koschitzki von Photisserie finde ich ganz toll!

Blogvorstellung Faible

4. Was ist Dir besonders wichtig am Bloggen?

Spaß! Mein Geld verdiene ich woanders 😉 Es muss mich erfüllen, ich muss es gerne machen und ich muss es lieben. Deswegen gibt es ja bei mir Essen zu sehen!

5. Was willst du mit deinem Blog erreichen?

Also wie gerade eben schon gesagt – ich will Spaß dabei haben. Mich selbst austoben und meinen Gedanken freien Lauf lassen. Wenn das gewährleistet ist, freue ich mich riesig über Menschen, die Spaß beim Nachkochen/-backen meiner Rezepte haben oder einfach nur gerne meinen Blog lesen.

6. Wie lange dauert ein Shooting bei dir?

Lange. Zu lange meiner Meinung! Ich brauche bestimmt 15min für den Aufbau. Dann werkel ich meist zwischendurch noch in der Küche (kochen und sowas) und shoote mein Futter dann nochmal ca. 20min. Danach noch Aufräumen für 5min. Sind 40min in Summe! Einerseits macht das Shooten einfach großen Spaß. Andererseits müsste der Zeitaufwand doch durch die steigende Erfahrung irgendwann mal sinken?!

7. Was kochst du am liebsten? Was backst du gerne? Wähle jeweils nur ein Gericht!

Ich fange mal mit dem an, was ich am liebsten esse: Rotes Thaicurry mit Garnelen! Am Liebsten backen? Torten, gerne auch sehr aufwändig. Nur die Dekoration derselbigen mag ich wiederum nicht. Bin eher der Teigmensch. Fand die Lemon-Poppyseed-Torte mit Himbeeren ziemlich toll zu machen. Und am liebsten kochen: Fancy Salatsoße mischen, Salat schnipseln, Nüsse drüber streuen, in einer Grillpfanne Ziegenkäse im Speckmantel anbraten. Seeeeehr geil!

Blogvorstellung Faible
8. Was ist für dich unverzichtbar in der Küche?

Keep it simple. Messer, Pfanne, Herd. Klar, ist ’ne Küchenmaschine ganz praktisch, aber braucht man nicht wirklich. Ach, aber die Mikrowelle ist super praktisch!!! Die habe ich in München wirklich vermisst! Habe jetzt hier in Kalifornien Gottseidank wieder eine eigene 🙂

9. Weitere Hobbys, die du neben deinem Blog hast? Bleibt da noch viel Zeit neben deinem dualen Studium?

Ja und nein. Also ja, ich habe zu viele Hobbys. Und nein, da bleibt gar keine Zeit mehr! Aber wenn ich Zeit übrig hätte, hätte ich eine Woche später ein neues Hobby. Also selbst ausgesuchtes Leid bzw. unfassbar große Begeisterung und Freude über die Vielfalt an Hobbies.

Ich schwimme im Verein, fahre jeden Tag mit dem Rennrad überall hin (im Schnitt 150km pro Woche), gehe ungefähr zwei Mal pro Monat laufen. Ich koche ca. zwei Mal pro Woche (hier in Sacramento jetzt fast jeden Abend) und backe ca. einmal pro Monat. Nebenher bin ich in der evangelischen Jugend in der Öffentlichkeitsarbeit aktiv, darf an Programmen eines Stipendiums teilnehmen und habe noch eine Hand voll Freunde, die unterhalten werden möchten (und anders herum). Im Winter ist Skifahren angesagt, im Sommer auf jeden Fall Reisen. Nebenher noch Uniprüfungen mit Lernstress und Arbeiten bei meinem Arbeitgeber (der mich bei all meinen Plänen super unterstützt!). Man quetsche all dies in 30 Tage Urlaub pro Jahr.

Ich brauche mich aber NULL beschweren. Habe mir das selbst so ausgesucht und liebe mein Leben.

Mir wurde einmal die Frage gestellt, was mein größter Wunsch wäre. In der Tat gibt es für mein persönliches Leben keinen „großen“ Wunsch. Na logo, wären wir alle manchmal gerne schlanker, hübscher oder beliebter. Aber ich brauche kein fettes Auto, Haus, viel Geld. Ich bin happy, mit dem was ich besitze. Auch ohne Auto, Haus, viel Geld. Wobei so ein Carbon-Rennrad irgendwann, wenn ich mal zu viel Geld übrig haben sollte, schon eine Überlegung wert ist.

10. Was willst du später (nach dem Studium) beruflich machen? Willst du Full-Time-Blogger werden?

[…]

Ich weiß noch nicht, was ich später mal genau machen möchte. Das entscheide ich, wenn bald wieder die nächste Weggabelung im Leben ansteht. Damit bin ich immer gut gefahren und, siehe oben, auch super happy. Ich bleibe aber auf jeden Fall im Bereich der Wirtschaft (Unternehmen und Banken sind cool).

Daher auch nein zur letzten Frage. Das ist und bleibt mein Hobby. Ich will Spaß haben und ungezwungen das schreiben können, was ich mag. Nicht das, womit ich am Meisten verdienen könnte.

Danke für das Interview!

Blogvorstellung Faible

(Alle Bilder gehören urheberrechtlich Antonia, die wir mit ihrer Erlaubnis benutzen durften)

Dürfen wir vorstellen? – hang-tmlss.de

IMG_1105

Hang ist eine sehr liebe und auch an DIY und Interior interessierte Bloggerin und wird in nächster Zeit ein paar Gastbeiträge auf Unserem Blog schreiben. Wir freuen Uns auf Sie!

 

Damit Ihr sie näher kennen lernen könnt, haben wir mit ihr ein kleines Interview geführt:

Hey Hang, erzähl doch mal ein bisschen was über Dich!

Ich heiße Hang, bin – trotz meines jungen Erscheinungsbild- bereits 18 Jahre alt und wohne neuerdings in Dresden. Am besten beschreibt man mich als naive Träumerin, aber ich bin auch zuverlässig, total knuddelbedürftig und habe für jeden ein offenes Ohr übrig! Meine mädchenhafte, zugegeben etwas kitschige Art spiegelt sich in meinen Interessen wider: Für Fashion und Beauty schlägt mein Herz, jedoch bin ich auch eine leidenschaftliche Bäckerin und mein wohl größtes Hobby ist die Fotografie.
IMG_6101

Welche Themen findet man in Deinem Blog?

Da mein Blog meine Persönlichkeit repräsentiert und ich über Sachen blogge, die mich interessieren, stehen meine Hobbies bei Blogposts im Vordergrund. Von Outfits, DIY bis hin zu Rezepten, aber auch einige Shooting-Bilder sind auf meinem Blog vertreten. Doch ich versuche meine Leser auch immer ein wenig an meinem Leben teilhaben zu lassen, weshalb ich gelegentlich Momente aus meinem Alltag zeige oder eben auf Snapchat (@hang_tmlss)  und Instagram (@hang_tmlss) ziemlich aktiv bin. Insgesamt kann man meinen Blog wohl als „Personal Blog“ bezeichnen, denn egal wie sich meine Interessen im Laufe der Zeit ändern, meine Persönlichkeit kommt bei den Beiträgen immer wieder zum Vorschein.
IMG_9553_2

Seit wann bloggst Du eigentlich Hang?

Ich bin bereits seit sechs Jahren in der Bloggerwelt aktiv, sprich ich kam ziemlich jung zum Bloggen. Anfangs sah ich das Ganze als Art „Online-Tagebuch“, weil es damals ziemlich cool war sich im Internet zu präsentieren, doch nach und nach veränderte sich mein Blog zu einem Ort, wo ich meine Fotografie zeigen konnte! Je älter ich wurde, desto mehr Themen interessierten mich und aus diesem Grund blogge ich heute nicht gezielt über ein Themengebiet, sondern ich bin offen für Neues geworden.
IMG_9680
Außerhalb der Bloggerwelt bin ich eine ganz normale Studentin, die gerade dabei ist eine neue Stadt kennenzulernen, die Freiheiten zu genießen und selbstständiger zu werden. Einfach den Weg ins Erwachsen-Werden mehr oder weniger erfolgreich zu meistern und dabei nie den Spaß am Leben zu vergessen! Und ich denke das macht mich auch als Person aus, denn ich bin durch und durch Optimistin und bin der Meinung, dass es sich mit einem Lächeln auf den Lippen viel leichter leben lässt.

Was ist Dir besonders wichtig?

Wichtig ist für mich, dass ich nichts im Leben bereue, weshalb ich erstmal Schritt für Schritt kleine Ziele erreichen will. Wie zum Beispiel erstmal das Studium erfolgreich zu absolvieren. Und auch für meinen Blog gilt das gleiche, da es für mich ein Hobby ist und ich einfach darauf los schreibe und knipse.

 

 

Na? Neugierig geworden?

Hangs Blog findest Du unter hang-tmlss.de. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern!

 

 

In unserer ersten Blogvorstellung wollen wir euch den Mimi-Muffin-Blog wärmstens ans Herz legen:www.mimi-muffin.de

Hinter Mimi Muffin steht Sabine Oppelt, die mit viel Herzblut, Kreativität und Liebe zu Details viele tolle Lieblingsdinge aus Stoff zaubert: Kissen, Vorhänge, Kleider, Röcke, Taschen und vieles mehr – alles ist individuell erdacht und gemacht! Bilder sagen mehr als tausend Worte – hier ein paar Eindrücke von Sabine und Ihren Kunstwerken:

Mimi Muffin

Das ist Sabine Oppelt alias Mimi Muffin (hier übrigens in selbstgenähter Jacke und Schal aus unserem wunderbar weichem Triangel – Sweat-Jersey!)

Mimi Muffin 2

Sabine wohnt in einem Haus im Grünen  – selbstverständlich mit traumhaftem Garten und viel frischer Luft! Vielleicht kommt ein Teil Ihrer Inspiration auch aus der wunderschönen Umgebung?

Sabine ist dreifache Mama – woher Sie all ihre Energie nimmt, würden wir auch gerne wissen!

Individuelle U-Heft-Hüllen, alle selbst designt und genäht von Sabine!

Taschen, Kissen, Turnbeutel – jedes Teil ist ein Unikat!

Tolle Ideen in rot-weiß!

Ein supercooles Piratennest mit Piraten-Vorhänge und Piraten-Bettkleid – sogar der Matratzenbezug ist piratig!

Gefallen euch die Bilder? In Sabines Mimi-Muffin-Blog könnt Ihr euch viele weitere und auch die aktuellen Projekte ansehen und auch Kontakt zu Sabine aufnehmen.

Damit ihr Sabine etwas besser kennenlernen könnt, haben wir hier ein kleines, exklusives Interview für euch:

Interview mit Sabine Oppelt alias Mimi-Muffin

Schöner Leben:

Sabine, du bist ja schon seit Jahren mit dem Nähvirus infiziert. Was war das Erste, das du jemals genäht hast?

Sabine:

Laß mich überlegen … ohje, es sind schon gute 24 Jahre her, dass ich meine erste Naht genäht haben.

Da war ich 16 und habe mir aus Langeweile in meinem Lehrbetrieb für Raumausstattung auf der Industriemaschine einfach Nähte und Säume selbst beigebracht. Ich habe mir viel beigebracht, ich hatte viel Leerlauf. Aber das erste war tatsächlich eine Tischdecke :O)

Schöner Leben:

Hört sich nicht so an, als wäre deine Lehrzeit furchbar gewesen?

Sabine:

Nein, ganz im Gegenteil! Ich habe viel gelernt weil ich überall eine zeitlang eingeteilt war. Das fing im Verkauf an, ich bin ja Einzelhandelskauffrau, ging übers tapezieren, polstern und im Außendienst konnte ich sogar Teppiche mitverlegen, Gardinenstangen aufhängen und ab und an mal einen Rollogurt auswechseln. Das war toll, doch stark frequentiert war der Laden leider doch nicht.

Schöner Leben:

Was hast du am liebsten gemacht?

Sabine:

Schaufenster dekoriert und gebügelt.

Schöner Leben:

Bist du nach deiner Lehre dort geblieben?

Sabine:

2 Jahre konnte ich dort noch arbeiten, dann mußten sie leider Personal kürzen. Ich wollte eine Alternative ausprobieren und bin in eine Edelboutique. Dort ereilte mich das gleiche Schicksal. Also kehrte ich in meinen Beruf zurück. Allerdings zog es mich in die Stadt, dort sollte es auch besser werden und ich konnte mich zur Abteilungsleiterin hocharbeiten. Bis ich dann 2001 schwanger wurde :O)

Schöner Leben:

Bist du wieder in die Firma zurück?

Sabine:

Nein, ich wollte mich verändern. In der Zeit haben wir unser Haus gekauft und umgebaut und mir fehlten Stoffe für Vorhänge. Das führte mich zufällig in den Schöner Leben Werksverkauf nach Baunach grins.

Schöner Leben:

Ja, das stimmt, da haben wir dich kennengelernt, du hast einen Job gesucht, stimmts?

Sabine:

Ja, das stimmt. Es hat nicht lange gedauert und ich wurde sehr herzlich in euer Team aufgenommen. Das war glaub ich 2005, oder?

Schöner Leben:

Ja, hat es dir gefallen?

Sabine:

Sehr und ich wurde dadurch auch immer kreativer. Man ist ja auch von allen Seiten mit Stoffen und dem ganzen wundervollen Zubehör umgeben und genötigt, sich zu entfalten. Auch wenn der Laden in der Anfangszeit noch sehr viel kleiner als heute war.

Schöner Leben:

Du hast für uns ja auch Gardinen genäht. Die Kinderbekleidung kam später dazu. Wann hast du dich selbstständig gemacht?

Sabine:

Ich hab durch meine mittlere Tochter, die jetzt 13 ist, die Erfahrung gemacht, dass es immer nur den gleichen Einheitsbrei an Kinderkleidung gibt. Alles was toll, bunt und ausgefallen war, ging mit meinem Geldbeutel nicht konform. Also habe ich mir das erste Schnittmuster bei Farbenmix bestellt. „Oona“ habe ich dann in verschiedenen Varianten genäht. Da war Jojo 4. Nachdem ich immer mehr Zusprache und irgendwann sogar Bestellungen bekam hab ich mich 2010 selbststsändig gemacht.

Schöner Leben:

Wie läuft es seitdem?

Sabine:

Ich kann mich nicht beschweren. Durch meinen Blog www.mimi-muffin.de bekomme ich auch Anfragen aus dem Ausland, was mich freut. Es sind zum größten Teil Unikate wie Kissen, Täschchen oder U-Hefthüllen mit Namen. Patchworkdecken, Taschen, Taufkleider und manchmal Kinderzimmer-Vorhänge. In letzter Zeit nähe ich auch wieder etwas mehr für mich und meine Familie, was leider immer zu kurz kommt.

Schöner Leben:

Du wirst bald auf unserem Blog erscheinen, was sind deine Pläne dafür?

Sabine:

Oh, gut, dass du fragst grins. Nach diesem Interview werde ich mich drüber machen und Nähanleitungen schreiben. Einfache Sachen, die jeder nachnähen kann! Anfänger werden sich freuen, aber auch Fortgeschrittenen kann ich vielleicht den Knoten im Hirn, der manchmal entsteht, lösen. Es werden bebilderte Tutorials sein, in die ich etwas Materialkunde und Werkzeugvorstellungen einbinde. Ich freu mich tierisch drauf, auch wenn es mit ner Menge Arbeit verbunden ist.

Schöner Leben:

Wir freuen uns auch und sind schon gespannt auf deine Beiträge :O)

Vielen Dank noch einmal an Sabine! Wir sind stolz, dass du bei uns gearbeitet hast und finden es toll, dass wir nach wie vor verbunden sind. Vielleicht liegt es daran, dass wir alle schöne Dinge – und vor allem auch Stoffe (egal ob Gardinen-, Deko- oder Jerseystoffe) lieben!

Auf jeden Fall freuen wir uns riesig auf Beiträge von dir!